Kölpinsee 04.06.2016


 

04.06.2016

Wanderung am Kölpinsee / Insel Usedom 

 

Mit der UBB (Usedomer-Bäderbahn) bin ich vom Seebad Ahlbeck bis zur Haltestelle „Kölpinsee“ gefahren und von dort auf der Strandstraße bis zum See gelaufen. Es war ein herrlicher sonniger Tag und dementsprechend begrüßte mich der Kölpinsee von seiner schönsten Seite. Langsam, genießend, ging ich am See entlang, setzte mich öfters auf eine der vielen einladenden Bänke, und ließ meine Gedanken über das Wasser gleiten. Ich hatte eigentlich vor, rund um den See zu laufen. Deswegen bog ich zum Campingplatz ab und war dann doch enttäuscht, dass man vom See zu weit weg war. Also kehrte ich um, kaufte mir erst einmal ein Bärlauch-Matjes-Brötchen, setze mich auf eine Bank und ging dann den Hügel hinauf in den Wald. Wohltuender Schatten empfing mich. Ich lief, und lief, doch irgendwann siegte meine Vernunft und nachdem ich ein letztes Foto von einer Anhöhe gemacht hatte, ging ich denselben Weg wieder zurück zum Bahnhof Kölpinsee. Kurz hatte ich überlegt in Richtung Ückeritz zu wandern und dort in die UBB einzusteigen oder zum Strand runter zu gehen und am Ufer der Ostsee zurück nach Kölpinsee zu laufen. Aber meine Vernunft sagte mir, dass ich nicht übertreiben sollte. Also ging ich lieber den Weg im Schatten der Bäume zurück. Das habe ich nicht bereut, denn noch einmal den See in seiner ganzen Schönheit zu sehen, das war Hochgenuss pur. Da ab Mitte Mai die UBB alle halbe Stunden fährt, musste ich nicht so lange warten. Glücklich und zufrieden kam ich in meine Wohnung an.

 

Natürlich habe ich mir auch den Strand angeschaut.

Hier einige Bilder: