Rezensionen - Marisol und Jorge


Rezension für „Marisol und Jorge – Eine Liebe auf Gran Canaria

von Anna Mari Wagner 02.02.3018

 

Eine wunderbare Liebesgeschichte und Beschreibung der Landschaft auf Gran Canaria

 

Bevor ich näher auf diesen Roman von Karin Steinberg-Berge eingehe, möchte ich sagen, dass meine Mutter vor X-Jahren einen Urlaub auf Gran Canaria mit ihren Eltern machte und sich in einen kanarischen Mann verliebte. Aus dieser Liebe entstamme ich. Die Ehe meiner Eltern ist zwar nach vielen Jahren zusammengebrochen aber sie gingen in Freundschaft auseinander. Ich habe noch heute guten Kontakt zu meinem Vater und verbringe so manchen Urlaub auf der Insel.

 

Als ich das Buch „Marisol und Jorge“ im Internet sah, wusste ich, ich muss es unbedingt haben und lesen. Und habe es nicht bereut. Auch wenn die Umstände in der sich meine Eltern kennen gelernt haben anders war als bei „Marisol und Jorge“, so ist doch die Intensität dieser Liebe die gleiche. Ich wünschte, ich würde so eine Liebe erleben.

 

Und nicht nur die Liebe zwischen zwei Menschen beschreibt die Autorin so wunderbar, sondern wenn man mit Kommissarin Marisol und ihrem Kollegen Sargento Errol durch Gran Canaria fährt, erlebt man die wunderbare Landschaft der Insel hautnah. Man spürt den Duft der Eukalyptusbäume, man fährt auf den steilen Straßen hinauf ins Gebirge, man erlebt die wunderbaren Farben der kahlen Berge, und natürlich hört man das Schlagen der Wellen an die Mauer des Hauses am Meer in dem Marisol ihre Kindheit verbracht hat.

 

 

Einfach eine wunderbare Erzählung… Sehr empfehlenswert…


Rezension für „Marisol und Jorge“ von Sabine Ursula No Bonnekamp

Ein bisschen Krimi, ganz viel Liebe und Thema Autismus super dargestellt

Karin, dein Buch "Marisol und Jorge" ist wunderschön! Ein bisschen Krimi, ganz viel Liebe und du hast das Thema Autismus super dargestellt. Ein wunderschöner Roman. ... ich kann nur mit bester Kritik weiter empfehlen. ... Super schön!"


Rezension für „Marisol und Jorge“ von Uwe Schneider am 25. Januar 2017

Liebe, Spannung, neue Einblicke und Eindrücke

Ein Buch, das unterhält, zugleich aber informiert. Wer kann schon besser Gran Canaria, die Schönheiten der Natur und Landschaft, aber auch den unverwechselbaren Menschenschlag auf dieser Insel schildern, als die Autorin, sozusagen ein adoptiertes Kind dieser südlichen Region. Kriminal- und Liebesromane stapeln sich zu Hauf in den Regalen unserer Buchhandlungen. Im vorliegenden Fall unterscheidet sich Karin Steinberg-Berges Buch durch den lokalen Kolorit, den Landschaft und Sprache vermitteln. Für mich soll das Buch eine Anregung für Ferien auf dieser schönen Insel sein. Da soll mir "Die Schaukel am Meer" nicht nur der beste Reiseführer, sondern auch ein vortrefflicher Unterhalter sein.

Uwe Schneider, Zwönitz