"Der Austauschsoldat"

von

Yusuke Yahagi

 

Es fällt mir nicht leicht eine Rezension über diese Geschichte von Yusuke Yahagi zu schreiben. Im Grunde

erkannte ich bald, ich habe nur 2 Möglichkeiten: Entweder schreibe ich eine kurze Zusammenfassung und am Schluss empfehle ich das Buch oder ich gehe tiefer und überlege mir, warum Yusuke Yahagi dieses Buch geschrieben hat und wie er die dunklen Jahre in der Hitler und die Gestapo + SS das Leben der Menschheit zur Hölle gemacht haben beschreibt. Als ich meine Notizen las, die ich während meiner Lektüre vorgenommen hatte, stoße ich auf folgenden Satz in seinem Buch - und meine Entscheidung war getroffen:

 

Zitat im Prolog von Yusuke Yahagi:

Ich glaube, dass es ungemein wichtig ist, alle „mutigen Seelen“ zusammenzuführen, denn es werden immer mehr, und eines Tages werden wir alle bereit sein, uns gegen Gewalt, Totschlag und Terrorismus zu erheben. Dann wird es vielleicht Frieden und Freude in unser aller Leben geben.

 

Frieden und Freude, diese Wörter bestimmen die Handlung bis zum Schluss. Um diese Wörter in Taten umzusetzen, kämpft der japanische Fischerjunge Shota Yahagi ganz gezielt und konsequent bis zum Ende des 2. Weltkrieges. Der Autor erzählt den Werdegang von Shota sehr gekonnt, man hat ihn förmlich ständig vor Augen. Man fühlt, wie er voller Illusionen froh ist, überhaupt beim japanischen Militär eintreten zu dürfen,

wie er sich als Soldat bewährt, wie er schließlich als Austauschsoldat nach Deutschland kommt. Langsam, aber schmerzhaft und gnadenlos, wird er mit der grausamen Realität der Nazis konfrontiert. Und er entscheidet sich. Er entscheidet sich für Frieden und Freude.

 

Obwohl der Autor Yusuke Yahagi fast im Märchenton erzählt, bleibt er auf dem Boden der Realität,

verschönt keineswegs die damaligen Jahre unter dem Regime von Hitler. Dass der Leser aber bis zum Schluss durchhält, tatsächlich das Buch nicht aus der Hand legt, ist, weil er spürt, weil er hofft, dass Shota durchhält und seine Vision umsetzen kann.

 

Unbedingt lesen…

 

©Karin Steinberg-Berge - 05.06.2017

 

Der Austauschsoldat von Yusuke Yahagi